F.A.Q
Presse

20 NRW-Schülerteams starten Testläufe von innovativen Brennstoffzellen-Triebwagen in NRW

Düsseldorf. 149 Teams haben sich an der ersten Phase des zwölften NRW-Schülerwettbewerbs „FUELCELLBOX 2016/2017" zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik beteiligt.

Der Schülerwettbewerb FUELCELLBOX hat seit 2004 bereits mehrfach bewiesen, wie vielfältig die Brennstoffzellentechnologie einzusetzen ist. Nachdem es im letzten Jahr um die unterbrechungsfreie Stromversorgung eines Rechenzentrums  ging, wird in diesem Jahr wieder eine ganz neue Facette der Brennstoffzellentechnologie aufgezeigt: Aufgabe der Schulteams ist es, eine umweltfreundliche und innovative Alternative für Dieseltriebwagen in NRW zu schaffen. Da immer noch rund 40 % des Schienennetzes in Deutschland nicht elektrifiziert sind, sollen Brennstoffzellen-Triebwagen, angetrieben mit Wasserstoff, die Ziele des Klimaschutzplanes durch emissionsfreies Fahren ermöglichen. Mit Hilfe des FUELCELLBOX-Bausatzes sollen diese Testläufe der Brennstoffzellen-Triebwagen modellhaft durchgeführt werden.

 

Im Rahmen der Fachmesse „Energy Storage Europe“ vom 14. bis 16. März in der Messe Düsseldorf (www.energy-storage-online.de/) erhielten die besten zwanzig der ursprünglich 149 Gruppen heute (14. März), ihre FUELCELLBOX aus den Händen von NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel. Die Teams kommen aus Aachen, Brakel, zweimal Duisburg, Essen, Gladbeck, Grevenbroich, Halle (Westf.), Kempen, Krefeld, Lemgo, Lennestadt, Lippstadt, Lübbecke, Lüdinghausen, Münster, Recklinghausen, Remscheid, Rheine und Steinfurt und verteilen sich auf 15 Gymnasien, 4 Berufskollegs und einen gemeinnützigen Verein. Von den zwanzig Teams sind vier komplett und sieben weitere zum Teil mit insgesamt 18 jungen Damen besetzt.

 

Mit dem Baukasten sollen sie bis zum 15. Mai 2017 eine Lösung für einen Testlauf der Brennstoffzellen-Triebwagen entwickeln. Den fünf besten Gruppen winken bei der Abschlussveranstaltung Ende Juni 2017 attraktive Preise.

 

Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen.

 

Schirmherr NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel: “Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die dringend gesuchten Facharbeiterinnen und Facharbeiter, Technikerinnen und Techniker sowie Ingenieurinnen und Ingenieure von morgen. Daher soll der Wettbewerb die Jugendlichen für die Zukunftstechnologien „Wasserstoff und Brennstoffzelle" begeistern und sie motivieren, eine Ausbildung oder ein Studium aus dem technisch-naturwissenschaftlichen Bereich (MINT-Fächer) zu wählen. Die Schülerinnen und Schüler sollen erfahren, dass Physik, Chemie und andere Naturwissenschaften keine trockenen Unterrichtsstoffe sind, sondern für spannende Zukunftsthemen wie die Brennstoffzelle und ihre konkreten  technischen Nutzungen weltweit benötigt werden.”

Doch nicht nur die Schüler waren fleißig. Nach Abschluss der feierlichen Boxenübergabe ging das Programm der EnergieAgentur.NRW/Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW nahtlos in ein Lehrerseminar über. Dieses Jahr ging es um die „Energiewende mit Wasserstoff und Brennstoffzellen“. Wasserstoff als Energiespeicher und Brennstoffzellen als effizienter Wandler für die Strom- und Wärmeerzeugung gelten diesbezüglich als Schlüsseltechnologien. Wasserstoff, der aus Überschussstrom über den Weg der Elektrolyse hergestellt wird, hat dabei eine besondere Rolle, da er Speichermöglichkeiten auch großer Energiemengen ermöglicht („Power-to-Hydrogen“ bzw. „Power-to-Gas“). Dieser Wasserstoff kann anschließend direkt oder nach der Einspeisung in das Erdgasnetz in Brennstoffzellen für die Strom- und Wärmeversorgung eingesetzt werden und so in Zeiten ohne Wind und Sonne einen Ausgleich herbeiführen.

Mit dem diesjährigen Lehrerseminar startete bereits zum zweiten Mal auch der Konzeptwettbewerb FUELCELLBOX_BASIC: Bis zu neun hochwertige Materialkisten – ausgestattet mit Elektrolyseur, Brennstoffzelle, Wasserstoffspeicher – wurden am Ende des Wettbewerbs an besonders engagierte Lehrer vergeben.

 

Der Schülerwettbewerb wird in enger Kooperation mit der Wirtschaft durchgeführt. So sind die TÜV NORD GROUP, GP Joule, Alstom, der VRR, die Hydrogenics Corporation sowie der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV), das ZBT, das Forschungszentrum Jülich, das h2-netzwerk-ruhr und HyCologne - Wasserstoff Region Rheinland e.V. langjährige Partner des Wettbewerbs.

 

Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb FUELCELLBOX, zum Lehrerseminar und zum Konzeptwettbewerb FUELCELLBOX_BASIC auf: www.fuelcellbox-nrw.de  und www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox.

 

Fotos der Boxenübergabe an die 20 Schülerteams heute ab 17 Uhr auf: www.fuelcellbox-nrw.de

 

Ansprechpartnerin: Kathrin Sauerwein; EnergieAgentur.NRW

Telefon: (02 11) 8 66 42 – 240; E-Mail: fuelcellbox(at)energieagentur.nrw

 

 


Liste der 20 qualifizierten Gruppen (sortiert nach Ortsnamen) für die zweite Phase des Schülerwettbewerbs FUELCELLBOX 2016/2017:

 

Team 1:

Inda Gymnasium, Aachen, mit Klaus Bank, Noah Amft, Elias Hildebrand und Lehrer Klaus Buschhüter

Team 2:

Berufskolleg Kreis Höxter, Brakel, mit Jeremy Molt, Nina Peter, Tim Schulz und Lehrer Gerd Brüntrup

 

Team 3:

Franz-Haniel-Gymnasium, Duisburg, mit Nico Wenders, Hannah Küttner, Christina Oeß und Lehrer Alexander Grolmuss

Team 4:

St. Hildegardis Gymnasium, Duisburg, mit Franziska Beckmann, Cordula Schardt und Lehrer Simon Wilms

Team 5:

Don-Bosco-Gymnasium, Essen, mit Jonas Müller, Nico Kallenberg, Richard Frohn und Lehrer Nils Weinert

Team 6:

Ratsgymnasium, Gladbeck, mit Annika Kirsten, Lena Prittwitz, Nele Bestek und Lehrer Mark Bergmann

Team 7:

Pascal-Gymnasium, Grevenbroich, mit Simon Klein, Maxim Krabbe, Jan Hendricks und Lehrer Dr. Ingo Viertmann

Team 8:

Ravensberger Erfinderwerkstatt, Halle (Westfalen), mit Fabian Umhang, Kai Elsner und Betreuer Kirsten Biedermann

Team 9:

Luise-von-Duesberg, Kempen, mit Miklas Boesing, Heiner Stückemann und Lehrer Christian Reiners

Team 10:

Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium, Krefeld, mit Marius Benedens, Kevin Artz, Jan Schulz und Lehrer Sascha Klepin

Team 11:

Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo, mit Justin Riekehof, Johannes Stoppe, Dariush Aiwas und Lehrer Olaf Göke

Team 12:

Gymnasium der Stadt Lennestadt, mit Christopher Ille, Yvonne Jung, Martin Ludwig und Lehrer Dr. Michael Wagener

Team 13:

INI-Berufskolleg, Lippstadt, mit Neele Zoe Hünemeier, Robert König, Jonas Henneböhl und Lehrerin Natalie Zimmermann

Team 14:

Wittekind Gymnasium, Lübbecke, mit Leon Lilienkamp, Linus Linden, Clara Barre und Lehrer Dirk Stelter

Team 15:

St.-Antonius-Gymnasium  in Kooperation mit dem Gymnasium Canisianum, Lüdinghausen, mit Justin Juchems, Tonius Weiß, Sören Hellkuhl und Lehrerin Meike Klingauf

Team 16:

Hildegardisschule, Münster, mit Alina Lechtenberg, Franziska Everding und Lehrer Norbert Willermann

Team 17:

Gymnasium Petrinum, Recklinghausen, mit Maria Kuhlmann, Magdalena Kracheletz, Magnus Trottnow und Lehrer Andreas Leymann

Team 18: Röntgengymnasium, Remscheid, mit Dennis Neuhaus, Nicole Sterken, Marcel Leonhardt und Lehrerin Kathrin Mießen

Team 19: Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt mit Lisa Böhner, Nikolaj Ziganov, Leonard Strohmeyer und Lehrer Dr. Wolfgang Drevenstedt

Team 20: Gymnasium Arnoldinum, Steinfurt, mit Paul Beckmann, Benjamin Wicke, Nico Thoma und Lehrerin Dr. Bettina Faust

 

30.06.2016

Fünf NRW-Schulteams siegen beim 11. Wettbewerb FUELCELLBOX 2016: Über 100 Gruppen tüftelten an unterbrechungsfreier Stromversorgung eines Rechenzentrums

Duisburg. Beim 11. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX 2016 der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik ist die Praxisphase abgeschlossen. Die besten fünf Teams der ursprünglich über 100 Gruppen wurden heute (30.6.) im Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) (www.zbt-duisburg.de) in Duisburg geehrt.
Die fünf Teams kommen aus: Essen, Brakel, Herten, Gladbeck und Lippstadt. Zwei von ihnen haben auch junge Damen dabei. Sie kommen von drei Gymnasien und zwei Berufskollegs. Auch die Gewinner des FUELCELLBOX_BASIC Konzeptwettbewerbs, die Lehrer Ralf Poggemeier von der Realschule Bad Oeynhausen und Peter Schick von der Realschule Mechernich, haben ihren Gewinn, je eine FUELCELLBOX_BASIC, erhalten. Schirmherr des Wettbewerbs ist seit 2010 NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel.

In diesem Schuljahr befasste sich der Wettbewerb mit der Speicherung erneuerbarer Energien durch Wasserstoff und der anschließenden Nutzung des Wasserstoffs als Treibstoff für eine Brennstoffzelle. Mit der Brennstoffzelle sollte ein Rechenzentrum unterbrechungsfrei betrieben werden. Mit Hilfe eines Baukastens, der FUELCELLBOX, musste ein entsprechendes System inklusive Wasserstoffinfrastruktur entwickelt werden, um als finale Aufgabe einen Modelltag für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung durch Solarkraft, Windkraft sowie Elektrolyseure und Brennstoffzellen zu simulieren. Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen. Neben der Preisverleihung wurde der Wettkampf mit den selbstkonstruierten Brennstoffzellen-Lösungen der Höhepunkt der Veranstaltung. Die Teams mussten hier einen, zuvor unbekannten, Modelltag, welcher vom „Wettergott“ bestimmt wurde, simulieren.

Dieser Schülerwettbewerb rund um die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie ist und bleibt eine wichtige Investition für die Zukunft des Klimaschutz- und Wirtschaftsstandortes NRW. Das bekräftigte Johannes Remmel, NRW-Klimaschutzminister in Düsseldorf, in seiner Videobotschaft: „Nicht immer wurde der Brennstoffzelle so viel Aufmerksamkeit geschenkt, wie wir das heute tun. Manche Entwicklungen sind zeitintensiv und brauchen einen langen Atem. Wie man bei der Brennstoffzelle sieht, führen sie aber häufig zum Erfolg. Sie hat eine große Zukunft vor sich, wenn es darum geht, unsere Energieversorgung insgesamt umweltfreundlicher und CO2-freier zu gestalten. Der Wandel von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien ist die große Aufgabe und Herausforderung in unserer Welt. Ich sehe hier wichtige Zukunftsperspektiven für unser Land in der Forschung und in den Unternehmen. Umso wichtiger ist es, sich schon in der Schule mit solch zukunftsweisenden Technologien zu befassen.“

Frau Prof. Angelika Heinzel, Geschäftsführerin des ZBT Duisburg, betonte in ihrem Grußwort: „Die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik ist nach wie vor faszinierend, es gibt immer noch viel zu erforschen und zu verbessern. Das Spannende sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten: Neben der Langzeitspeicherung von erneuerbarer Energie (dem heutigen Thema) sind auch die emissionsfreie Mobilität, die Erzeugung von Strom und Wärme im Haushalt und die Stromversorgung fern von einem Stromnetz, etwa zur Versorgung von Sendestationen für Mobilfunknetze, zu nennen. Verschiedene Anwendungen bedeuten auch immer ganz unterschiedlich technologische Herausforderungen.“

„Offensichtlich hat es den Jugendlichen wieder viel Spaß gemacht, die Brennstoffzellentechnik wissenschaftlich zu untersuchen. An den bisherigen elf Ausschreibungen haben mehr als 1.600 Teams mit rund 4.600 Schülerinnen und Schülern teilgenommen. Der weibliche Anteil liegt zwar bisher nur bei etwa 25 Prozent; aber bereits viermal haben Mädchenteams den Wettbewerb gewonnen“, so Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, die den Wettbewerb seit 2004 vorbereitet und durchführt.

FUELCELLBOX Wettbewerb 2015/2016 - Liste der TOP-5-Siegerteams:

Platz 1:   Don-Bosco-Gymnasium aus Essen mit Jonas Deseive, Joel Kharim Notthoff  und Lehrer Christian Lübbering
Platz 2:   Kreisberufskolleg Brakel mit Leo Wiegand, Vinzenz Grawe, Lukas Niemeier und Lehrer Gerd Brüntrup
Platz 3:   Städtisches Gymnasium Herten mit Petros Raptis, Jan Philipp Schramm, Yusa Özdemir und Lehrer Marc Brode
Platz 4:   Ratsgymnasium Gladbeck mit Franziska Wilfinger, Lea Kikenberg, Pauline Langanke und Lehrer  Klaus-Peter Vogel
Platz 5:   INI-Berufskolleg aus Lippstadt mit Celine Lutterbüse, Joshua Winkelnkemper, Jan-Patrick Mirasch und Lehrerin Natalie Zimmermann


Hinweis für die Redaktionen:
Die Fotos der Siegerteams und der Veranstaltung sind zum Download ab etwa 17 Uhr im Netz:  http://www.fuelcellbox-nrw.de/schuelerwettbewerb-fuelcellbox/fotos-siegerehrung/ und  www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox

Rückfragen der Medien:
Uwe H. Burghardt  M. A.
Pressesprecher Innovationen und Netzwerke
EnergieAgentur.NRW
Roßstraße 92
40476 Düsseldorf
Tel.: (02 11) 8 66 42 - 13 und (0160) 746 18 55
Mail: Burghardt(at)energieagentur.nrw


 

 

15.03.2016

Thementag „Wasserstoff und Brennstoffzellen im Sekundarunterricht“: 20 Schülerteams erforschen unterbrechungsfreie Stromversorgung

Düsseldorf. 105 Teams hatten sich an der ersten Phase des elften NRW-Schülerwettbewerbs „FUELCELLBOX 2015/2016" zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik beteiligt.

Der Schülerwettbewerb FUELCELLBOX hat seit 2004 bereits mehrfach bewiesen, wie vielfältig die Brennstoffzellentechnologie einzusetzen ist. Nachdem es im letzten Jahr um eine Mars-Mission ging, wird in diesem Jahr wieder eine ganz neue Facette der Brennstoffzellentechnologie aufgezeigt: Aufgabe der Schulteams ist es, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) für ein Rechenzentrum zu entwickeln. Natürlich nicht irgendeine – die USV soll mit Brennstoffzellen gewährleistet werden, die wiederum mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien angetrieben werden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern hat auch den Nebeneffekt, dass die sauerstoffarme Abluft der Brennstoffzellen als Brandschutzmaßnahme in den Serverraum geleitet werden kann. Mit Hilfe eines Baukastens – der FUELCELLBOX – muss ein entsprechendes System entwickelt werden.

Im Rahmen der Fachmesse Energy Storage in der Messe Düsseldorf (www.worldenergystorage.com) erhielten die besten 20 der ursprünglich 105 Gruppen am Dienstag, 15. März ihre FUELCELLBOX aus den Händen von Michael Theben, Abteilungsleiter  für Klima, Zukunftsenergien und Umweltwirtschaft im NRW Klimaschutzministerium. Die Teams kommen aus Aachen, Arnsberg, Bonn, Brakel, Düsseldorf, Essen, Gladbeck, Halle (Westf.), Herten, Köln, zweimal Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Marsberg, Münster, Remscheid, Rheine, Soest und Steinhagen. Sie kommen von 15 Gymnasien und 5 Berufskollegs. Von den 20 Teams sind vier komplett und vier weitere zum Teil mit insgesamt 16 jungen Damen besetzt.

Mit dem Baukasten sollen sie bis zum 13. Mai 2016 eine Lösung für eine umweltbewusste unterbrechungsfreie Stromversorgung mit erneuerbaren Energien entwickeln. Den fünf besten Gruppen winken bei der Abschlussveranstaltung am 30. Juni 2016 attraktive Preise.

Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen. Schirmherr ist NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel.

In einer Videobotschaft an die Teams sagte Minister Remmel: „Wir brauchen eine umweltfreundliche Energieversorgung. Da spielt die Brennstoffzelle eine wesentliche Rolle und dass ihr an dieser Stelle gemeinsam arbeitet, vielleicht neue Entdeckungen macht, darauf ist unser Land angewiesen.“

Doch nicht nur die Schüler waren fleißig. Nach Abschluss der feierlichen Boxenübergabe ging das Programm der EnergieAgentur.NRW/Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW nahtlos in ein Lehrerseminar über. Dieses Jahr zum Thema „Power-to-Gas – Wasserstoff als Energiespeicher“: Wasserstoff – aus Überschussstrom über den Weg der Elektrolyse hergestellt – ermöglicht Speichermöglichkeiten auch großer Energiemengen („Power-to-Hydrogen“ bzw. „Power-to-Gas“) und kann insbesondere als Kraftstoff in Fahrzeugen mit Brennstoffzellentechnik eingesetzt werden. So können in erheblichem Maße erneuerbare Energien in den Verkehrssektor integriert und Emissionen reduziert werden. Auch die stoffliche Nutzung des Wasserstoffs (z.B. in der chemischen Industrie), direkte Rückverstromung und die Einspeisung in das Erdgasnetz sind vielversprechende Optionen und wurden von den Lehrern heiß diskutiert.

Mit dem diesjährigen Lehrerseminar startete erstmals auch der Konzeptwettbewerb FUELCELLBOX_BASIC: Elf hochwertige Materialkisten – ausgestattet mit Elektrolyseur, Brennstoffzelle, Wasserstoffspeicher, uvm. – werden am Ende des Wettbewerbs an besonders engagierte Lehrer vergeben.

Der Schülerwettbewerb wird in enger Kooperation mit der Wirtschaft durchgeführt. So sind die TÜV NORD GROUP, GP Joule, Fuji Electric, die Hydrogenics Corporation sowie der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV), das ZBT, das Forschungszentrum Jülich, das h2-netzwerk-ruhr und der HyCologne - Wasserstoff Region Rhein-land e.V. langjährige Partner des Wettbewerbs.

Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb FUELCELLBOX, zum Lehrerseminar und zum Konzeptwettbewerb FUELCELLBOX_BASIC, sowie Fotos der Boxenübergabe auf www.fuelcellbox-nrw.de und www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox.

 

Ansprechpartnerin: Kathrin Sauerwein; EnergieAgentur.NRW
Telefon: (02 11) 8 66 42 – 240; E-Mail: fuelcellbox(at)energieagentur.nrw

Liste der 20 qualifizierten Gruppen (sortiert nach Ortsnamen) für die zweite Phase des Schülerwettbewerbs FUELCELLBOX:

Team 1: Inda Gymnasium, Aachen, mit Simon Peine, Jonas Schlamp von Hofe, Conor Burns und Lehrer Klaus Buschhueter

Team 2: Städt. Franz-Stock-Gymnasium, Arnsberg, mit Noah Dubois, Abdulsamet Akca, Leonie Peters und Lehrer Mustafa Dogan

Team 3: Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium,Bonn, mit Madita Rauhut, Hans Christian Schmitz, Jakob Rhein und Lehrer Christian Olejniczak

Team 4: Kreisberufskolleg Brakel, mit Leo Wiegand, Vinzenz Grawe, Lukas Niemeier und Lehrer Gerd Büntrup

Team 5: Humboldt-Gymnasium, Düsseldorf, mit Torben Jaschke, Nicolas Montavon, Manuel Moldenhauer und Lehrer Endrik Rammelmann

Team 6: Don-Bosco-Gymnasium, Essen, mit Jonas Deseive, Joel Kharim Notthoff und Lehrer Christian Lübbering

Team 7: Ratsgymnasium Gladbeck, mit Franziska Wilfinger, Lea Kikenberg, Pauline Langanke und Lehrer Mark Bergmann

Team 8: Kreisgymnasium Halle (Westf.), mit Tom Konstanty, Timo Heidebruch und Lehrer Joachim Kloidt

Team 9: Städtisches Gymnasium Herten, mit Petros Raptis, Jan Philipp Schramm, Yusa Özdemir und Lehrer Marc Brode

Team 10: Gymnasium Köln-Pesch, Köln, mit Jannik Glückert, Jakob Krauß, Carsten Schilling und Lehrer Heinz Sandmann

Team 11: Maria-Sibylla-Merian Gymnasium, Krefeld, mit Anne Meike Jansen, Nora Luisa Lembke und Lehrer Carsten Müller

Team 12: Berufskolleg Uerdingen Krefeld, mit Lennart Martin Gietmann, Myles Hunter, Tim Winkmann und Lehrer Matthias Groß

Team 13: Lise-Meitner-Gymnasium Leverkusen, mit Andreas Anschütz, Dominik Hauner, Samuel Steinbach und Lehrerin Barbara Marsmann

Team 14: INI – BERUFSKOLLEG Lippstadt, mit Celine Lutterbüse, Joshua Winkelnkemper, Jan-Patrick Mirasch und Lehrerin Natalie Zimmermann

Team 15: Carolus-Magnus-Gymnasium Marsberg, Marsberg, mit Tobias Valentin Pum, Linus Sieweke und Lehrer Rainer Englmayer

Team 16: Hildegardisschule Münster, mit Erik Derner, Julian Winter, David Wardenga und Lehrer Norbert Willermann

Team 17: Städtisches Röntgen-Gymnasium Remscheid, mit Jana Beermann, Sabrina Kalbitz, Isabel Lutfullin und StD. Wolfgang Dick

Team 18: Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt, Rheine, mit Lisa-Marie Freiberg, Annika Hessel, Lioba Rösler und Lehrer Wolfgang Drevenstedt

Team 19: Archigymnasium Soest, mit Marco Döring, Moritz Rempe, Tobias Raufeisen und Lehrer Marcus Ross

Team 20: Steinhagener Gymnasium Steinhagen, mit Inga Hollmann, Frederike Möller, Maximilian Sangel und Lehrer Andreas Frerkes.

Hinweis für die Redaktionen:

Die Fotos der 20 Schulteams  und der Veranstaltung sind zum Download ab etwa 17 Uhr im Netz:  www.energieagentur.nrw/fuelcellbox

und  www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox

 


 

Anmeldefrist verlängert: 11. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX 2016 Junior-Experten für unterbrechungsfreie Stromversorgung gesucht

Zum elften Mal organisiert die EnergieAgentur.NRW zusammen mit der H-TEC EDUCATION GmbH im Schuljahr 2015/2016 den Schülerwettbewerb FUELCELLBOX. Über das komplette Schuljahr hinweg forschen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (Jahrgangsstufen neun bis elf) theoretisch und praktisch mit dem Energieträger Wasserstoff und der Effizienztechnik Brennstoffzelle. In diesem Jahr hat wieder NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel die Schirmherrschaft übernommen.

Die Aufgabe
Aufgabe der Schulteams wird es sein, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) für ein Rechenzentrum zu entwickeln. Natürlich nicht irgendeine – die USV soll mit Brennstoffzellen gewährleistet werden, die mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien angetrieben werden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern hat auch den Nebeneffekt, dass die sauerstoffarme Abluft der Brennstoffzellen als Brandschutz-Maßnahme in den Serverraum geleitet werden kann. Anmeldung: www.fuelcellbox-nrw.de  

Neuer verlängerter Anmeldeschluss ist am Freitag, den 2. Oktober 2015.

Der Ablauf vom Herbst 2015 bis Frühjahr 201
Bevor es in der zweiten Phase zur praktischen Entwicklung des Systems geht, müssen die Jugendlichen die Aufgaben der ersten Phase bis zum 18. Dezember zunächst schriftlich lösen. Dafür stellen die Veranstalter themenbezogene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Auf Grundlage der eingesandten Lösungen werden bis März  2016 dann 20 Teams ausgewählt, die ihre Ideen bis Mitte Mai mit der FUELCELLBOX in die Tat umsetzen können. Dafür ist die FUELCELLBOX u.a. mit einem Elektrolyseur, einem Wasserstoffspeicher, einer Brennstoffzelle sowie diversen Kabeln und Anschlussmaterialien ausgestattet. Die Endprämierung der besten Teams wird im Juni 2016 gefeiert.

Weitere Informationen, Unterrichtsmaterialien sowie die Anmeldemaske für den Wettbewerb im Internet unter: www.fuelcellbox-nrw.de  

Die FUELCELLBOX ist auch auf facebook zu finden: www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox

 


 

 

11. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX startet: Junior-Experten für unterbrechungsfreie Stromversorgung gesucht

Zum elften Mal läutet die EnergieAgentur.NRW zusammen mit der H-TEC EDUCATION GmbH im Schuljahr 2015/2016 den Schülerwettbewerb FUELCELLBOX ein. Über das komplette Schuljahr hinweg forschen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (Jahrgangsstufe neun bis elf) theoretisch und praktisch mit dem Energieträger Wasserstoff und der Effizienztechnik Brennstoffzelle. In diesem Jahr übernimmt wieder NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel die Schirmherrschaft.

Die Aufgabe
Der Schülerwettbewerb FUELCELLBOX hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach bewiesen, wie vielfältig die Brennstoffzellentechnologie einzusetzen ist. In diesem Jahr wird wieder eine neue Facette aufgezeigt: Aufgabe der Schulteams wird es sein, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) für ein Rechenzentrum zu entwickeln. Natürlich nicht irgendeine – die USV soll mit Brennstoffzellen gewährleistet werden, die mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien angetrieben werden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern hat auch den Nebeneffekt, dass die sauerstoffarme Abluft der Brennstoffzellen als Brandschutz-Maßnahme in den Serverraum geleitet werden kann.
Klingt nach einem kniffligen Wettbewerb, für den sich Schulteams mit je zwei bis drei Schülern aller weiterführenden Schulen aus NRW ab dem 1. September auf www.fuelcellbox-nrw.de  anmelden können.
Anmeldeschluss ist am Freitag, den 18. September 2015.

Der Ablauf vom Herbst 2015 bis Frühjahr 2016
Bevor es in der zweiten Phase zur praktischen Entwicklung des Systems geht, müssen die Jugendlichen die Aufgaben der ersten Phase bis zum 18. Dezember zunächst schriftlich lösen. Dafür stellen die Veranstalter themenbezogene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Auf Grundlage der eingesandten Lösungen werden bis März  2016 dann 20 Teams ausgewählt, die ihre Ideen bis Mitte Mai mit der FUELCELLBOX in die Tat umsetzen können. Dafür ist die FUELCELLBOX u.a. mit einem Elektrolyseur, einem Wasserstoffspeicher, einer Brennstoffzelle sowie diversen Kabeln und Anschlussmaterialien ausgestattet. Die Endprämierung der besten Teams wird im Juni 2016 gefeiert.

Der Bonus für alle
Doch nicht nur die Schülerteams haben dann etwas zu feiern: Mit erfolgreicher Einsendung der Lösungen geht die FUELCELLBOX in den Besitz der 20 Schulen über, sodass nicht nur die Teilnehmer nach dem Wettbewerb weiter forschen können, sondern auch ihre Schulkameraden/innen vom Wettbewerb profitieren.

Erfolgreich seit 2004
„Nach unserem gelungenen Jubiläumsjahr mit dem Thema Mars-Mission, freuen wir uns nun auf die neue Runde der FUELCELLBOX. Wir hoffen, dass der Wettbewerb wieder so erfolgreich wird wie im Schuljahr 2014/2015, als sich rund 180 Teams aus dem gesamten Bundesland angemeldet haben“, sagt Dr. Thomas Kattenstein, Leiter des Netzwerkes Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW, das der EnergieAgentur.NRW angehört und den Wettbewerb seit 2004 organisiert. Seitdem haben insgesamt fast 1.500 Teams mit rund 4.300 Schülerinnen und Schülern beim FUELCELLBOX-Wettbewerb teilgenommen.

Weitere Informationen, Unterrichtsmaterialien sowie die Anmeldemaske für den Wettbewerb im Internet unter: www.fuelcellbox-nrw.de 
Die FUELCELLBOX ist auch auf facebook zu finden: www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox