F.A.Q
Start

Abschlussveranstaltung am 30.06.2016

Die Fotos von der Abschlussveranstaltung des 11. Fuel Cell Box Schülerwettbewerbs 2016 am 30.06.2016 beim ZBT in Duisburg finden Sie hier.

Die zugehörige Pressemeldung finden Sie hier.

Die Sieger des diesjährigen FUELCELLBOX-Schülerwettbewerbs wurden gekürt. Die ereignisreiche Abschlussveranstaltung fand am 30.06.2016 im Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) in Duisburg statt. Es haben sich 5 Schülerteams für die Abschlussveranstaltung qualifiziert. Nach mühevollen Vorbereitungen der Versuchsaufbauten am frühen Morgen ging es dann um 10 Uhr los. Die Veranstaltung wurde durch Herrn Dr. Frank-Michael Baumann (Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW GmbH), sowie Volker Haibach (Bereichsleiter West bei TÜV Nord Systems)und Heinrich Gärtner (Geschäftsführer der GP Joule GmbH) eröffnet. Anschließend wurden die Schülerteams von der Geschäftsführerin des ZBT, Frau Prof. Dr. Angelika Heinzel, ganz herzlich willkommen geheißen. Minister Johannes Remmel, der Schirmherr des FUELCELLBOX-Schülerwettbewerbs, konnte leider nicht vor Ort sein, hinterließ den Schülern jedoch eine Videobotschaft.

Anschließend wurden die fünf Teams geehrt und bekamen Urkunden und Pokale überreicht.  Gewonnen hat das Don-Bosco-Gymnasium aus Essen, dicht gefolgt von dem Kreisberufskolleg Brakel und dem Städtischen Gymnasium Herten. Ebenso qualifiziert für die Abschlussveranstaltung  hatten sich das Ratsgymnasium Gladbeck sowie das INI-Berufskolleg aus Lippstadt, auf den Plätzen 4 und 5. Als Besonderheit des heutigen Tages wurden auch die Sieger des, diesjährig zum ersten Mal ins Leben gerufene, FUELCELLBOX_BASIC-Konzeptwettbewerbs, Ralf Poggemeier und Peter Schick, geehrt. Bei diesem Wettbewerb können Lehrer durch die Ausarbeitung eines Konzeptes eine FUELCELLBOX_BASIC gewinnen, wenn sie die Jury davon überzeugen, wie diese Box die Unterrichtseinheiten bereichern könnte.

Nach zwei interessanten Fachvorträgen von Lars Frahm (Geschäftsführer Fuji N2telligence GmbH) und Dr. Christian Spitta (ZBT Duisburg GmbH) mussten sich die Schülerteams den Herausforderungen des Wettergotts stellen. Durch ihre Versuchsaufbauten mussten die Teams einen Modelltag simulieren und die Stromschwankungen von Wind und Sonne durch die Verschaltungen von Brennstoffzellen und Elektrolyseuren ausgleichen, um ihr Rechenzentrum unterbrechungsfrei zu betreiben. In diesem Wettkampf konnte sich das Städtische Gymnasium Herten von den anderen absetzen und mit dem besten Aufbau glänzen.

Zum krönenden Abschluss der Veranstaltung führte Dr. Christian Spitta die Schülerteams zu der 100 kW Brennstoffzellenanlage des ZBT.

Wir bedanken uns für einen tollen Wettbewerb und freuen uns auf eine neue Runde  im Herbst 2016!

 

 

11. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb 2016

 
29.03.2016

Junior-Studenten forschen mit Wasserstoff und der Brennstoffzelle

Herumexperimentieren wie ein Professor; in einem innovativen Brennstoffzellenauto mitfahren; einen Blick ins Leben eines Astronauten werfen – den jungen Studenten der JuniorUni Wuppertal taten sich im Seminar „Wasserstoff + Brennstoffzelle = Energiebündel mit großer Wirkung“ viele erlebnisreiche Chancen auf. Das Seminar wurde zum ersten Mal an der JuniorUni Wuppertal in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW angeboten.

Über vier Termine hinweg lernten die Kinder und Jugendlichen im Alter von 9 bis 14 Jahren, was es mit dem elektrochemischen Vorgang der Elektrolyse auf sich hat, was eine Brennstoffzelle ist, wie man mit Solarzellen und Wasserstoff Energie speichern kann und was das alles mit dem Klimawandel und der Energiewende in Deutschland zu tun hat. Dabei stand vor allem das Modellfahrzeug „HyRunner“ der Firma H-TEC Educations im Mittelpunkt. Die Studenten erzeugten mit einer Solarzelle und einer Elektrolysezelle Wasserstoff, mit dem das Miniatur-Fahrzeug über eine Brennstoffzelle angetrieben wurde. Das Modellauto fuhr zwar langsamer als gedacht, aber dafür hatten die Forscher natürlich eine Lösung parat: So wurde am vorletzten Kurstag eine „gepimpte“ Variante des HyRunners gebaut, indem mehrere Brennstoffzellen und Gas-Tanks hintereinander geschaltet wurden.

Beeindruckt waren die Kinder und Jugendlichen auch von dem “echten“ Brennstoffzellenauto. Im Mercedes F-Cell durften sie eine Runde um den Block mitfahren und konnten kaum glauben, dass das vorher gebaute Modell auch in Groß funktioniert: „Da kommt wirklich nur Wasser aus dem Auspuff raus?“, fragte ein Teilnehmer erstaunt.

Der letzte Termin führte die Seminarteilnehmer dann von Wuppertal nach Köln-Porz zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), denn schließlich werden Brennstoffzellen in diesem Technologiebereich schon seit über 50 Jahren eingesetzt. In den Apollo-Raumschiffen beispielsweise, wurden Brennstoffzellen verwendet, weil Batterien zu schwer gewesen wären. Im School_Lab des DLR experimentierten die Studenten aber auch zu anderen Themenbereichen wie Werkstoffen, Infrarot oder Schwerelosigkeit. Das Highlight war mit Sicherheit die Führung durch das europäische Astronautenzentrum, in dem kurz vorher sogar noch ein Astronauten-Training stattgefunden hatte. Hier durften die Junior-Studenten einen Blick in die maßstabsgetreue Nachbildung des Columbus-Moduls der ISS werfen.

Die EnergieAgentur.NRW, für die Bettina Miserius den Kurs konzipierte und als Dozentin unterstützte, lobte das Veranstaltungsformat: „Die Zusammenarbeit mit der JuniorUni Wuppertal hat für uns einen großen Mehrwert. Neben unserem Schulwettbewerb, der sich an die Jahrgangsstufe 9 bis 11 richtet, können wir so nun auch ein jüngeres Publikum erreichen und hoffentlich mit der Zukunftstechnologie Brennstoffzelle und Wasserstoff viele Schüler begeistern“, so Dr. Thomas Kattenstein, Leiter des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW der EnergieAgentur.NRW.

Wann das Seminar wieder angeboten wird, ist noch nicht klar. Fest steht jedoch, dass die Kooperation zwischen JuniorUni Wuppertal und dem Netzwerk Brennstoffzelle Wasserstoff definitiv fortgeführt wird.

Fotos: links (C) ESA, mitte und rechts (C) EnergieAgentur.NRW

 


15.03.2016

Übergabe der FUELCELLBOXEN: 20 Schülerteams erforschen unterbrechungsfreie Stromversorgung

Im Rahmen der Fachmesse Energy Storage in der Messe Düsseldorf erhielten die besten 20 der ursprünglich 105 Gruppen am Dienstag, 15. März ihre FUELCELLBOX. Die Teams kommen aus Aachen, Arnsberg, Bonn, Brakel, Düsseldorf, Essen, Gladbeck, Halle (Westf.), Herten, Köln, zweimal Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Marsberg, Münster, Remscheid, Rheine, Soest und Steinhagen. Sie kommen von 15 Gymnasien und 5 Berufskollegs. Von den 20 Teams sind vier komplett und vier weitere zum Teil mit insgesamt 16 jungen Damen besetzt.

Mit dem Baukasten sollen sie bis zum 13. Mai 2016 eine Lösung für eine umweltbewusste unterbrechungsfreie Stromversorgung mit erneuerbaren Energien entwickeln. Den fünf besten Gruppen winken bei der Abschlussveranstaltung am 30. Juni 2016 attraktive Preise.

Die Fotos von der Übergabe finden sie hier.

 


01.02.2016

Neuer Brennstoffzellen-Kurs an der Junior-Uni Wuppertal

Im Sommersemester 2016 bietet die Junior Uni Wuppertal in Kooperation mit dem Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW einen Kurs über Brennstoffzellentechnologie an.

In "Wasserstoff + Brennstoffzelle = Energiebündel mit großer Wirkung" lernen 11 bis 14-jährige Studenten die Funktionsweise der Brennstoffzelle kennen, warum Wasserstoff und Brennstoffzellen dabei helfen können unser Klima zu schützen und die Studenten experimentieren selber mit einem Brennstoffzellen-Auto im Modellmaßstab, dem "HyRunner".

Anmeldung zum Kurs auf: https://www.junioruni-wuppertal.de/de-DE/Kursprogramm/11-14-Jahre.aspx

 


 21.01.2016

Lehrerseminar geht in die zweite Runde

Nach dem erfolgreichen ersten Lehrerseminar aus dem letzten Jahr zum Thema "Elektromobilität mit Wasserstoff", bietet das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW der EnergieAgentur.NRW am Dienstag, 15. März ab 14 Uhr eine Lehrerfortbildung zum Thema "Wasserstoff als Energiespeicher" an. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 5. Energy Storage Europe (www.worldenergystorage.com) in der Messe Düsseldorf statt.

Das Seminar richtet sich an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulformen und aller Fachrichtungen - sowohl naturwissenschaftlich, als auch geisteswissenschaftlich.

Anmeldungen an: Kathrin Sauerwein, lehrerseminar(at)energieagentur.nrw. Weitere Infos und den Programmflyer finden Sie hier.

 


24.11.2015

FUELCELLBOX geht nach Hamm

Die Friedensschule in Hamm wurde am 20. November mit einer BASIC BOX von der EnergieAgentur.NRW und der Firma H-Tec ausgestattet. Lehrerin Christin Masseck freute sich über den Baukasten, da die Brennstoffzelle mittlerweile prüfungsrelevant im Abitur ist, die Friedensschule bisher jedoch kein Material zur praktischen Anwendung besaß. Jetzt können die Schülerinnen und Schüler mit der Brennstoffzelle experimentieren und anschaulich nachvollziehen, wie sie in einem Auto eingesetzt wird.
Nach der Übergabe der FUELCELLBOX hatten sie sogar die Möglichkeit selbst ein echtes Brennstoffzellenauto zu fahren.
Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß mit dem Baukasten!

 Weitere Fotos auf facebook.


21.10.2015

Auf die Plätze, fertig, los!

Die Aufgaben der ersten Phase des FUELCELLBOX Wettbewerbs 2016 sind heute per Mail an die betreuenden Lehrer verschickt worden.

Bitte beachten: Einsendeschluss ist der 18. Dezember 2015. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs. Verspätete oder unvollständige Einsendungen können nicht berücksichtigt werden.

Die Lösungsvorschläge sind zusammen mit den Teilnahmebedingungen und dem ausgefüllten Deckblatt (beides unterschrieben und gestempelt) postalisch und in digitaler Form via E-Mail einzusenden an:

EnergieAgentur.NRW
Stichwort: FUELCELLBOX 2016
Roßstraße 92
40476 Düsseldorf
fuelcellbox@EnergieAgentur.NRW.de

Auf unserer Internetseite sind außerdem die Unterrichtsmaterialien hochgeladen worden.


Allen teilnehmenden Teams wünschen wir viel Spaß & Erfolg!

 


05.10.2015

Rund 100 Schülerteams stellen sich der Herausforderung

Über 280 Schülerinnen und Schüler haben sich in insgesamt 105 Teams für den FUELCELLBOX-Wettbewerb 2016 angemeldet.

Die Herausforderung in diesem Jahr: Die Schülerteams entwickeln über das Schuljahr hinweg eine unterbrechungsfreie Stromversorgung für ein Rechenzentrum. Grundlage hierfür ist der Baukasten FUELCELLBOX, der u.a. eine Brennstoffzelle, sowie viele weitere technische Highlights enthält.

Doch zunächst müssen die Schülerinnen und Schüler in der ersten Phase des Wettbewerbs eine theoretische Lösung einreichen, bevor es dann im März zum praktischen Teil über geht.

Die Aufgaben für die erste Phase werden in KW 43 per E-Mail versendet.

 


18.09.2015

ACHTUNG: Anmeldefrist für FUELCELLBOX 2016 um 14 Tage verlängert!

Neuer verlängerter Anmeldeschluss ist am Freitag, den 2. Oktober 2015.

Sie würden Ihr Team noch gerne für den 11. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb anmelden? Kein Problem, die Anmeldefrist wird um 14 Tage, bis zum 02.10.2015, verlängert.

Unser FUELCELLBOX-Team freut sich über jede weitere Gruppe!

 


01.09.2015

FUELCELLBOX 2016 ist gestartet!

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) mit Erneuerbaren Energien – so lautet das Motto der elften FUELCELLBOX Runde. Der NRW-Schülerwettbewerb von Energieagentur.NRW in Kooperation mit der H-TEC EDUCATION GmbH zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzelle hält in diesem Jahr wieder eine neue spannende Herausforderung für die Teilnehmer bereit: Ein umweltbewusstes Unternehmen möchte für sein Rechenzentrum eine USV mit Brennstoffzellen und Wasserstoff einrichten, um auch im Falle einer Störung im Stromnetz die Versorgung ihrer Rechner zu gewährleisten und Datenverluste zu verhindern. Der Wasserstoff soll – ganz im Sinne der Energiewende – aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Passend zu diesem Szenario sollen die Schülerteams in der ersten Phase Überlegungen anstellen, um theoretische Aufgaben zu lösen. In der zweiten Phase des Wettbewerbs geht es dann für die besten 20 Teams an die praktische Umsetzung mit Hilfe der FUELCELLBOX. Diese beinhaltet einen Elektrolyseur, einen Wasserstoffspeicher, eine Brennstoffzelle, diverse Kabel und Anschlussmaterialien sowie Solarmodule, Lampen und andere Utensilien mit denen die Schüler experimentieren können. So soll neben dem theoretischen Know-how auch der Spaß bei der technischen Umsetzung gefördert werden.

Der Wettbewerb gipfelt in einer Abschlussveranstaltung mitsamt Live-Wettbewerb, Vorträgen und feierlicher Siegerehrung. Die Schirmherrschaft wird auch in diesem Jahr von NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel übernommen.

Teilnehmen können Schülerteams mit min. zwei und max. drei Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern aus den Jahrgangsstufen 9 bis 11 aller weiterführenden Schulen. Die Anmeldefrist für die erste Phase beginnt am 01.09. und endet am 18.09.2015.

 

 


 

 

10. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb 2015

20.08.2015

 FUELCELLBOX begeistert beim Sommerfest der Junior Uni Wuppertal

„Was sind Brennstoffzellenautos?“ – Diese Frage beschäftigte am Sonntag, 16. August, kleine und große Besucher des Sommerfestes der Junior Uni Wuppertal. Am Stand des FUELCELLBOX-Wettbewerbs der EnergieAgentur.NRW bekamen sie darauf eine Antwort: Mit einem anschaulichen Modell einer Wasserstoff-Tankstelle und eines Brennstoffzellenautos sowie einem kleinen Quiz lernten die Entdecker und Mini-Forscher die Zukunftstechnologie besser kennen. Natürlich war auch das „echte“ Brennstoffzellenauto der EnergieAgentur.NRW (Mercedes F-Cell) vertreten und brachte so manches Elternteil zum Staunen, als sie erfuhren welche Technik unter der Haube steckt.

Zu entdecken gab es neben den Brennstoffzellen in kleiner und großer Ausführung auch einiges anderes: Rauchende Trockeneis-Cocktails, Knobelspiele aus Holz, Geheimnisse der Natur, exotische Tiere, einen Lügendetektor und die Farbenküche beispielsweise. „Wir sind begeistert, dass so viele Menschen unser Sommerfest trotz des Regenwetters besucht haben“, freute sich Junior Uni-Geschäftsführer Prof. Ernst-Andreas Ziegler über die rund 3.000 kleinen und großen Gäste.

Die Begeisterung der kleinen Studenten für die Brennstoffzelle entpuppte sich als sehr groß und lieferte viele Ideen und Anregungen für zukünftige Projekte zur FUELCELLBOX.

Weitere Informationen und Fotos der Veranstaltung finden Sie auf der facebook-Seite des FUELCELLBOX-Wettbewerbs (https://www.facebook.com/WettbewerbFuelCellBox) oder bei der Junior Uni (https://www.junioruni-wuppertal.de/).

 

11.08.2015

FUELCELLBOX-Wettbewerb 2015: Mars-Mission endet erfolgreich auf gamescom
Gewinnerteam berichtet auf der Computer- und Videospielemesse von seiner Motivation

Dass sie die FUELCELLBOX zur gamescom bringen wird, damit hätten Robin Plugge, Mirco Fischer und ihr Lehrer Dr. Michael Wagener aus Lennestadt wohl nicht gerechnet, als sie sich im letzten Schuljahr für den Schülerwettbewerb der EnergieAgentur.NRW angemeldet haben. Am Donnerstag, 06. August, wurden die „jungen Tüftler“ vom Jugendforum NRW im Rahmen des gamescom campus zu ihrer Motivation interviewt.

Mit ihrem Modell für einen Wasserstoff betriebenen Mars-Rover konnten sich die Elftklässler gegen rund 180 andere Teams aus ganz NRW durchsetzen. In der ersten Phase des Schülerwettbewerbs ging es darum, theoretische Aufgaben zur Brennstoffzellentechnologie zu lösen. Die 20 besten Teams erhielten für die zweite Phase des Wettbewerbs dann die FUELCELLBOX – einen Baukasten mit dem der Mars-Rover entwickelt werden sollte. Ziel war es, den Rover eine Steigung herauf fahren zu lassen um den Abbau des (ausgedachten) Wertstoffes „Colonium“ aus einem Krater zu simulieren – völlig emissionsfrei mit Wasserstoff, der per Elektrolyse aus Solarstrom erzeugt wurde.

Die Entwicklung des Mars-Rovers war nicht immer leicht, wie Robin Plugge beim Interview verriet: „Der zweite Aufgabenteil war etwas schwieriger zu gestalten, weil wir immer wieder Probleme hatten mit der Verkabelung und wie wir alles auf das Fahrzeug aufstellen, damit es optimal läuft“. Erst als sie eine dritte Brennstoffzelle verbaut haben, hat es das Gefährt die Steigung herauf geschafft. Aber Aufgeben kam für sie nicht in Frage: „Die Optimierung des Fahrzeuges ist die Motivation aus der wir geschöpft haben. Wir wollten besser sein, als die anderen“, fügte er hinzu.

Das haben sie geschafft. Nur zu gewinnen war jedoch nicht die einzige Motivation der Schüler: „Natürlich hat der Wettbewerb auch weiter das allgemeine Interesse bei uns für die neuen Techniken, die jetzt aufkommen, geweckt. Wie sich das generell weiterentwickeln wird, wo ich sogar vielleicht meinen Teil zu beisteuern kann, dass in Zukunft echte Autos mit der Brennstoffzelle angetrieben werden. Oder in welche Richtung sich die Technik auch immer weiter entwickeln wird – da ist noch viel Potenzial“, erzählte Mirco Fischer den gamescom-Besuchern.

Neben dem Interview mit den „Gewinnertypen“ des FUELCELLBOX-Wettbewerbs auf der speakers‘ corner, war der Wettbewerb selbst auch mit einem eigenen Info-Stand auf der weltgrößten Computer- und Viedeospielemesse vertreten. Am Donnerstag waren mehrere Tausend Besucher in den Hallen der koelnmesse unterwegs. Bis zum Ende der Woche werden 300.000 Besucher auf der gamescom erwartet.

 

   Weitere Fotos ...

Hintergrund: Bereits zum zehnten Mal lobte die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit der H-Tec Education GmbH 2015 den NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX aus. Unter der Schirmherrschaft von NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel nahmen bis zur Jubiläumsausgabe mehr als 1.500 Teams mit rund 4.300 Schülerinnen und Schülern teil. Weitere Informationen finden Sie auf facebook: www.facebook.com/WettbewerbFuelCellBox

 


 

Der FUELCELLBOX-Wettbewerb ist auch auf facebook zu finden:

www.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox

 


 

Veranstalter:

 


 

Sponsoren:


                          


                               

 

 

    

 


 

Jury: